M- Serie

Produkt-Information

<< zur Übersicht

← Touch & Scroll für Tabelleninhalte →

Part no. Size Resolution Brightness [cd/m²] Typ. backlight lifetime Interface Operating temperature [°C] Touch Panel Details
RFC350M-EIW-DRN

3.5" 320 x 240 420 50.000 UART, SPI -20 … +70 no mehr >>

RFC350M-EIW-DRS

3.5" 320 x 240 300 50.000 UART, SPI -20 … +70 resistive mehr >>

RFE43BM-EIW-DRN

4.3" 480 x 272 500 50.000 UART, SPI -20 … +70 no mehr >>

RFE430M-EIW-DRS

4.3" 480 x 272 350 50.000 UART, SPI -20 … +70 resistive mehr >>

RFE43BM-EIW-DRG

4.3" 480 x 272 400 50.000 UART, SPI -20 … +70 capacitive mehr >>

RFC570M-EIW-DRN

5.7" 320 x 240 500 50.000 UART, SPI -20 … +70 no mehr >>

RFC570M-EIW-DRS

5.7" 320 x 240 350 50.000 UART, SPI -20 … +70 resistive mehr >>

RFC570M-EIW-DRG

5.7" 320 x 240 400 50.000 UART, SPI -20 … +70 capacitive mehr >>

RFF700M-EIW-DRN

7.0" 800 x 480 460 50.000 UART, SPI -20 … +70 no mehr >>

RFF700M-EIW-DRS

7.0" 800 x 480 320 50.000 UART, SPI -20 … +70 resistive mehr >>

Die TFT-Displays der M-Serie von RAYSTAR Optronics erfüllen alle Anforderungen an ein komplett ausgerüstetes „all-in-one“ System. Für die Übertragung von Daten und die Steuerung des Displays stehen die Schnittstellen RS-232, USB und SPI zur Verfügung, welche über die Anschlüsse CON2 und CON3 angesteuert werden. Die auf der Displayrückseite assemblierte Platine verfügt über einen LED-Backlight Treiber, einen Mikrocontroller (PIC24) sowie einen SRAM und Flash-Speicher. Alle Module der M-Serie sind optional mit resistivem oder projektiv kapazitivem Touch Panel erhältlich. Die Programmierung dieser Display Module erfolgt über die Herstellersoftware. Hierzu wird das Display mit einem Entwicklungsboard über USB oder RS232 mit dem PC verbunden. Ein geeignetes Entwicklungsboard ist im Lieferumfang enthalten. Mit Hilfe der kostenlosen (Screen-Editor) Software kann innerhalb weniger Minuten eine grafische Bedieneroberfläche realisiert werden. Per Maus-Klick werden die Programmelemente in die Programmiersprache C konvertiert, welche dann direkt in das C-Programm der End-Applikation implementiert werden können. Die eigentliche Kommunikation zwischen Kundenansteuerung und Display erfolgt über UART oder SPI.

Vorteile der M-Serie im Überblick:

  • Integrierter Display Controller PIC24
  • Keine zusätzliche Software oder Entwicklungsumgebung erforderlich
  • Nur wenige Pins zur Ansteuerung nötig (UART / SPI)
  • Vollständige Kompatibilität der Displays untereinander durch einheitliche Anschlusskabel
  • Automatische Code-Generierung

Displays_Raystar_Logo_DE
Raystar Optronics, Inc.
Raystar hat sich auf die Fertigung von alphanumerischen und grafischen Standard-OLED-Displays sowie monochromen LC-Modulen spezialisiert. In den letzten Jahren konnte sich Raystar als OLED-Panel-Hersteller einen Namen auf dem taiwanesischen Markt machen.

http://www.raystar-optronics.com

Technischer Ansprechpartner

Jochen Bauer
Fon: +49 7452 6007 50
Fax: +49 7452 6007 850
j.bauer @ endrich.com