Presse

Presse

Pressemitteilungen

Veröffentlichungen

Kooperation mit CT Micro  >>


Als erstes Produkt kommen neue RoHS-konforme Optokoppler ins Portfolio

Nagold, 22. Januar 2015 * * * Seit Jahresbeginn sind Produkte des malaysischen Herstellers CT Micro International Corporation im Sortiment. CT Micro ist ein international erfolgreicher Hersteller, der sich auf Infrarotbauelemente und diskrete MOSFET-Produkte spezialisiert hat.

Ab sofort von CT Micro erhältlich sind die neuen Optokoppler der Serie CT101x/CT111X. In RoHS-konformen und halogenfreien Gehäusen entsprechen sie der Feuchtigkeits-Empfindlichkeitsklasse (MSL) 1 und sind für einen Betriebstemperaturbereich von -55 °C bis +110 °C ausgelegt.

Optokoppler werden häufig in Schaltnetzteilen eingesetzt, um Signale über die Isolationsbarriere zwischen Primär- und Sekundärseite hinweg zu übertragen. Normen wie die DIN EN 60747-5-5 (VDE0884) Klasse II, UL1577, IEC 60065 oder IEC 60950 verlangen in Schaltnetzteilen aus Sicherheitsgründen einen Abstand von mindestens 8 mm zwischen der Eingangsspannung (240 V Netzspannung) und dem Niederspannungkreis. Diese 8 mm beziehen sich auf die geringste Distanz zwischen den leitenden Verbindungen auf dem Gehäuse, die sogenannte Kriechstrecke, oder auf den Abstand zwischen den Lötanschlussflächen für die Ein- und Ausgangs-Pins des Optokopplers.

Die Serie CT101x/CT111x wurde speziell für diese Anforderungen entworfen. Die Bauelemente bestehen aus einem Phototransistor, der optisch mit einer Galliumarsenid (GaAs) Infrarotdiode gekoppelt ist. Das SOP-Gehäuse besitzt entweder 4 Pins (Basis nicht herausgeführt) oder 5 Pins (Basis herausgeführt). Es stehen mehrere Stromübertragungsraten (CTR) zur Auswahl.

Die Face-to-Face-Koppler bieten eine sehr gute und stabile Isolationsspannung, bessere CTR-Werte und eine niedrigere Kopplungskapazität. Außerdem ist das Übertragungsverhältnis besser als bei existierenden koplanaren Designs. Somit kann ein Phototransistor mit geringerem Verstärkungsfaktor eingesetzt werden, um einen ähnlichen CTR-Wert zu erhalten. Dies wiederum trägt indirekt dazu bei, höhere Schaltgeschwindigkeiten und einen geringeren Dunkelstrom (ICEO) zu erreichen.

Die Optokoppler der Serie CT101x/CT111x besitzen RoHS-konforme und halogenfreie Gehäuse und entsprechen der Feuchtigkeits-Empfindlichkeitsklasse (MSL) 1. Sie sind für einen Betriebstemperaturbereich von -55 °C bis +110 °C ausgelegt.

"Die Komponenten von CT Micro sind technologisch ausgereift und qualitativ hochwertig. Mit seinem Fokus auf Effizienz und Zuverlässigkeit entspricht dieser Hersteller unseren hohen Design In-Anforderungen, um unsere Kunden mit einer Vielzahl von Lösungen je nach Anwendung optimal unterstützen zu können", betont Mike Kiraly, Produktmanager, Endrich Bauelemente.

Downloads

CT 1113


Presse-Kontakt:
Bettina Lerchenmüller
Fon: +49-8106-24 72 33
info@prismapr.com
www.prismapr.com

Ab sofort verfügbar: TVS-Baustein speziell für CAN-Bus-Anwendungen  >>


Nagold, 24. November 2014 * * * Ab sofort sind neue TVS-Schutzbausteine des US-amerikanischen Herstellers ProTek Devices im Programm. Die Bausteine vom Typ PESD2CAN wurden entwickelt, um zwei CAN Bus-Leitungen vor ESD und anderen elektrischen schnellen Transienten (EFT) zu schützen.

Die auf der electronica 2014 erstmals vorgestellten TVS-Dioden sind für industrielle Anwendungen wie Fließband-Automation, Zutrittskontrollsysteme, Maschinen oder auch DeviceNet Busleitungen vorgesehen. Der ESD-Schutz der Bauteile beträgt > 25 Kilovolt. Die neue Komponente ist mit den IEC-Normen 61000-4-2 (ESD)l: Luft 15kV, Kontakt 8 kV; mit 61000-4-4 (EFT): 40A, 5/50 ns; und mit 61000-4-5 (Surge): 4A, 8/20 µs, kompatibel. Das Bauelement ist für eine Pulsspitzenleistung von 200 Watt pro Leitung (typisch = 8/20 µs) spezifiziert. Darüber hinaus bietet der PESD2CAN niedrige Klemmspannung, niedrige Kapazität und niedrigen Leckstrom. Wie gewohnt sind die TVS-Komponenten von ProTek Devices auch konform mit den RoHS- und REACH-Standards.

Die neue Diode wird in einem gemoldeten SOT-23 Gehäuse nach JEDEC angeboten. Das Gesamtgewicht beträgt ca. acht Milligramm. Zu den weiteren wichtigen mechanischen Eigenschaften gehören eine bleifreie reine Verzinnung und eine Reflow Löttemperatur (reines Zinn - Sn, 100) von 260-270 Grad Celsius. Das Entflammbarkeitrating entspricht der UL 94V-0. Die Betriebs- und Lagertemperatur liegt bei -55 bis 150 Grad Celsius.
Die Serie befindet sich mittlerweile in Massenproduktion und wird in Einheiten zu 3000 Stück auf Rolle angeboten. Weitere Informationen finden sie unterwww.endrich.com/cms/download.php?file=54662/195489.pdf?v2&name=PESD2CAN

Über ProTek Devices
Im Geschäft seit mehr als 20 Jahren, ist ProTek Devices™ ein privat gehaltenes Halbleiterunternehmen, das Überspannungsschutz- und Überstromschutz-Komponenten herstellt. Diese schützen in verschiedenen elektronischen Systemen gegen Blitzschlag, elektrostatische Entladung (ESD), nukleare elektromagnetische Impulse (NEMP), induktives Schalten und elektromagnetische Störungen / Hochfrequenzstörungen (EMI / RFI). Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Tempe, Arizona.

Downloads

PESD2CAN


Presse-Kontakt:
Bettina Lerchenmüller
Fon: +49-8106-24 72 33
info@prismapr.com
www.prismapr.com

Neue Dünnschichtwiderstände von Susumu  >>


München, electronica, 11. November 2014 * * * Unter der Bezeichnung URG präsentiert Endrich auf der electronica in Halle A5,138 die neuesten Ultrafilm-Präzisions-Widerstände des japanischen Herstellers Susumu Die Serie ist eine Weiterentwicklung der bisherigen RG Reihe und weist eine Reihe wesentlicher Verbesserungen insbesondere in Bezug auf Genauigkeit und Langzeitstabilität auf. Damit werden die Leistungsparameter dieser Technologie deutlich gesteigert, sodass die Widerstände auch für Applikationen in Frage kommen, die bislang mit der Dünnschicht-Technologie nicht abgedeckt werden konnten. 

Mit einem typischen TK von 1 ppm/°C im Temperaturbereich 25°C – 65°C in den populären Baugrößen 0603 – 2512, einem uneingeschränktem Ohmbereich in Abhängigkeit von der Baugröße zwischen 100R – 100K und einer Toleranz von 0.1% eignen sich diese Widerstände für eine Vielzahl von Anwendungen z.B. in der analogen Messtechnik, der Wägetechnik, im Bereich der Halbleitertestgeräte oder auch in der Medizintechnik sowie für Applikationen in der Sensorik oder der Industrieelektronik..

Die Produkte sind ab sofort verfügbar, die Mindestabnahmemenge beträgt 100 Stück.

Downloads

Dünnschichtwiderstände Susumu


Presse-Kontakt:
Bettina Lerchenmüller
Fon: +49-8106-24 72 33
info@prismapr.com
www.prismapr.com

MegaChips übernimmt SiTime für 200 Millionen US-Dollar  >>


  • Durch die Akquisition kann MegaChips mit seinem Umsatz von 600 Millionen Dollar den MEMS-Bereich entscheidend ausbauen

  • An den Vertriebswegen für Endrich-Kunden ändert sich nichts


Nagold, 4. November 2014 * * *Die japanische MegaChips Corporation, ein Top-25 Fabless-Halbleiterunternehmen, hat den Endrich Vetriebsparter SiTime Corporation, ein Unternehmen im Bereich MEMS und analoge Halbleiter, für 200 Millionen US-Dollar übernommen. Diese Akquisition ist die bislang größte Übernahme eines mit Wagniskapital unterstützten Halbleiterunternehmens des Jahres 2014. Die beiden Unternehmen ergänzen sich in ihrem Produktportfolio, so dass Megachips in Zukunft einen Marktanteil von 80 % bei MEMS-Timing-Produkten erreichen wird. Die Lösungen sind insbesondere relevant für die wachsenden Märkte von tragbaren Geräten, für den Mobilfunk sowie das Internet der Dinge (IoT). 

Obwohl es in der Welt der Elektronik viele Innovationen gab, wird für die Taktfunktion, den Herzschlag jeder Elektronik, immer noch die 75 Jahre alte Quarztechnologie benutzt. Die innovativen MEMS-Timing-Lösungen von SiTime ersetzen veraltete Quarzprodukte in den Bereichen Telekom, Netzwerke, Rechner, Speicher und Konsumelektronik und bieten höhere Performance bei einer gleichzeitigen Reduzierung von Baugröße, Stromverbrauch und Kosten. 

„MegaChips verfolgt eine aggressive Wachstumsstrategie und will durch organisches Wachstum und strategische Übernahmen eines der zehn führenden Fabless-Halbleiterunternehmen werden“, sagte Akira Takata, Präsident und CEO von MegaChips Corporation. „Durch die Übernahme von SiTime wird MegaChips ein führendes Unternehmen im Bereich MEMS. Die Technologie von SiTime ist perfekte Ergänzung zu MegaChips‘ Lösungen“. 

“Als bedeutender Vertriebspartner von SiTime bietet diese Akquisition auch für uns viele Chancen, da wir so einen noch größeren Kundenkreis ansprechen können. Unsere bestehenden und neuen Kunden profitieren ab sofort von einer noch größeren Auswahl, so dass wir ihnen für jede Anwendung die beste Timing-Lösung anbieten können”, ergänzt Dr. Mathias Würth, Geschäftsführer der Endrich Bauelelmente GmbH.

Downloads


Presse-Kontakt:
Bettina Lerchenmüller
Fon: +49-8106-24 72 33
info@prismapr.com
www.prismapr.com

Neue Citizen COB LEDs komplettieren das LED Angebot  >>


Nagold, 13. Oktober 2014 * * *Ab sofort ist die dritte Generation von COB-LEDs der Firma Citizen verfügbar. Diese Reihe basiert auf den bisherigen Bauformen CLL022 – CLL052 und wird unter den Bezeichnungen CLU024 – CLU054 angeboten.

Die neue LED Generation ist UL konform. UL steht für Underwriters Laboratories und versteht sich als amerikanisches Pendant zum deutschen VDE. Durch die UL Konformität der Einzelkomponenten wie LED und Treiber wird die Zertifizierung der Leuchte für den Verkauf in den USA für die Leuchtenhersteller vereinfacht. 

Die Leistung der verschiedenen Typen reicht von 3,2 W bis zu 165,2 W, die Effizienzen reichen von 120 lm/W bis zu 150 lm/W. Maximal lassen sich 22.381 lm erzielen. Die LEDs sind in den Farbtemperaturen von 2700K, 3000K, 3500K, 4000K und 5000K verfügbar und ebenfalls mit Ra 70 in 3000K, 4000K und 5000K erhältlich. Citizen plant zum Jahreswechsel 2014 / 2015 auch die Ra 90 Typen der CLU024-CLU044 in 2700K, 3000K, 3500K und 4000K auf den Markt zu bringen.

Seit Ende letzten Jahres bietet Citizen auf der Basis des Konzepts "Quality of Light" verschiedene neue Lichtqualitäten für ausgewählte Typen an, so z.B.: 

  1. Brilliant White: Ra 90 below B.B.L. (Below Black Body Locus = Plancksche Kurve)
    Durch eine Studie des Light Research Centers aus den USA wurde festgestellt, dass das Licht bei 2700K, 3000K und 3500K auf der Planckschen Kurve einen Grünstich enthält.
    Diese Erkenntnis hat Citizen bei der Ra 90 below B.B.L. umgesetzt, indem die Mac-Adam-Step Ellipse unter die Plancksche Kurve verschoben wurde, um den Grünstich des Lichts, der sich im Schatten des Lichtkegels zeigt, zu eliminieren.

    Bei den Farbtemperaturen 4000K und 5000K korreliert das Lichtbild der LEDs schön mit der Planckschen Kurve, weshalb für diese Farbtemperaturen keine Brilliant White LEDs existieren. Die Ra 90 below B.B.L. LED eignet sich sehr gut für die Beleuchtung von weißer Kleidung oder Objekten. Die Farbe der Kleidung wird dadurch brillianter dargestellt und sieht frischer und ansprechender aus.

  2. Ra 97: Die R1-R15 Werten liegen bei dieser LED immer über 90, insgesamt ergibt sich ein Ra Wert vom Typ. 97. Durch den verbesserten Ra wird eine hervorragende Lichtqualität erreicht, die dem realen Farbeindruck bei Tageslicht (Ra 100) nahe kommt. Diese LED eignen sich vor allem gut für die Beleuchtung in Museen. 

  3. Ein ganz neuer Ansatz ist die Vivid LED, bei der es sich um eine Vollspektrum- LED handelt. Bei diesem Konzept wird anstelle der bisherigen blauen LED Chips mit gelbem Phosphor eine Mischung von violetten und blauen LED Chips in Kombination mit RGB- Phosphor verwendet. Durch diese spezielle Zusammensetzung werden alle Farben des Spektrums lebhafter dargestellt. Daher eignet sich diese LED hervorragend für Anwendungen im Shopbereich oder für die Lebensmittelbeleuchtung.


Die neuen Citizen LEDs komplettieren das umfangreiche Sortiment an LEDs der Endrich Bauelemente GmbH. Unter anderem sind die Ra 90 below B.B.L, Ra 97 und Vivid LEDs in denselben Bauformen der CLL022, CLL032 und CLL042 in RA 80 verfügbar. Die Leuchtenhersteller sind somit in der Lage, die Farbwiedergabe gemäß Kundenwunsch ohne Änderung des Lampendesigns flexibel anzupassen.

Downloads

Vivid LED eignet sich hervorragend für Anwendungen im Shopbereich


Presse-Kontakt:
Bettina Lerchenmüller
Fon: +49-8106-24 72 33
info@prismapr.com
www.prismapr.com

Neue kostengünstige Everlight Hochvolt LED-Serie ab sofort verfügbar  >>


Die 30V-Version XI3030 HV bietet Leistungsaufnahmen von 0,5 bis 1 Watt

Nagold, 25. August 2014 * * * Neu im Sortiment ist eine Hochvoltversion der beliebten Mid-/High-Power-LED-Serie XI3030 von Everlight (www.everlight.com). Die neue 30V-Serie wird zu einem günstigeren Preis als die bisherige XI3030-Serie angeboten, um bei entsprechenden Lampen- und Leuchtendesigns die Gesamtkosten weiter zu senken. Versionen mit anderen Spannungen sind auf Anfrage erhältlich. 

Richtig angewandt, vereinfachen Hochvolt-LEDs das LED-Treiber-Design, indem sie die Spannungsdifferenz zwischen der AC-Eingangsspannung des Endprodukts und der DC-Eingangsspannung für die LED-Komponenten verringern. Dies senkt nicht nur Anzahl und Kosten der benötigten Treiber-Komponenten, sondern erhöht auch den Wirkungsgrad des Treibers. So lassen sich sowohl effizientere als auch kostengünstigere Gesamtlösungen realisieren. 

Die neue Hochvolt-Serie XI3030 HV erzielt eine Effizienz von etwa 120lm/W bei 3000K CCT, mindestens 80Ra und einem Lichtstrom von 115 Lumen. Sie ist wahlweise mit 7-stufigem ANSI-Bin oder mit etwa 3-stufigem Center-Bin erhältlich. Seitens des Herstellers erfolgten bereits Zuverlässigkeitstests bis zu 3000 Stunden; der LM80-Report ist in Vorbereitung. Das XI3030-Package ist darüber hinaus Blei-/Halogenfrei und RoHS-konform.

Die Hochvolt-Varianten der XI-Serie lassen sich in unterschiedlichen Anordnungen für LED-Lampen, LED-Deckenlichter und LED-Flutlichter einsetzen, Musterexemplare sowie ein Datenblatt sind ab sofort verfügbar.

Downloads

LED-Serie XI3030


Presse-Kontakt:
Bettina Lerchenmüller
Fon: +49-8106-24 72 33
info@prismapr.com
www.prismapr.com

Neu im Sortiment: Beleuchtungs-Treiber von ELT  >>


Nagold, 7.August 2014 * * * Die Endrich Bauelemente GmbH hat ab sofort Beleuchtungs-Treiber des spanischen Herstellers ELT (www.elt.es) im Portfolio. ELT bietet eine Garantie von 50.000 Stunden auf alle Produkte. 

Die ELT-Treiber sind eingangsseitig für Gleichspannung geeignet und kommen damit auch für Notstromsysteme in Frage. Alternativ stehen Sonderversion in Schutzart IP67 zur Verfügung. Ab 1000 Stück sind überdies auch Treiber mit individuellen Ausgangströmen verfügbar, viele Modelle gibt es mit Lüfterausgang. 

Die Geräte sind primärseitig dimmbar bis 25 Watt, und das bei einem Dimmbereich von 5 bis 100 %. DALI-Treiber gibt es mit Leistungen bis 90 W. Attraktiv ist ferner die ebenfalls verfügbare schmale und niedrige Bauform mit einem Querschnitt von 30 x 21 mm. 

Für Endrich bedeutet die Aufnahme dieses neuen Herstellers eine willkommene Sortimentsergänzung für Innen- und Außenanwendungen, denn nun können auch Treiber für Linearbeleuchtungen angeboten werden. Die Bedienung des Low-Cost-Bereichs verbessert sich, zumal Lösungen für einfache Applikationen z. T. ohne Dimmung und ohne einstellbaren Strom verfügbar sind. Nicht zuletzt ist die Abdeckung der DALI-Anforderungen auch bei höheren Leistungsklassen gegeben. 

Die ELT-Produkte sind ab sofort erhältlich.

Downloads

ELT Treiber


Presse-Kontakt:
Bettina Lerchenmüller
Fon: +49-8106-24 72 33
info@prismapr.com
www.prismapr.com

Silizium-MEMS als Taktgenerator und Zeitreferenz in 'hf-praxis' 04/2019  >>


Takt-Quarzoszillatoren werden mehr und mehr von MEMSOszillatoren verdrängt. Warum bringen diese Vorteile und was sollte man bei ihrem Einsatz beachten?

MEMS steht für „mikroelektromechanisches System“ (Micro-Electro-Mechanical System). Ein MEMS-Oszillator besteht aus einem CMOS-Chip mit Versorgungsschaltkreis, der für eine dauerhaft stabile mechanische Schwingung des MEMS-Resonators sorgt. Der CMOS-Chip ist im Wesentlichen eine PLL, mit der sich die Frequenz im Bereich von z.B. 200 kHz bis 1 GHz programmieren lässt, und zwar mit einer Genauigkeit bis auf die sechste Dezimalstelle. ...

Downloads

Si-MEMS

MEMS-Oszillatoren erobern den Markt der OCXOs in 'hf-praxis' 04/2019  >>


OCXOs (Oven-Controlled Oscillators) erreichen den Gipfel der Timing-Performance. Nur wenige Hersteller können Stabilität auf OCXO-Level (ca. ±50ppb oder besser) bieten. Da OCXOs Stratum-3E-Level an Timing-Stabilität erreichen, werden sie in Kommunikationsnetzwerken mit hohem Durchsatz eingesetzt, die mit jeder neuen Generation eine noch striktere Performance erfordern. ...

Downloads

OCXOs Bild: SiTime Emelrald

High-end industrial displays 'ENGINEERLIVE' 04.02.2019  >>


Zoltán Kiss discusses technical advances in high-end industrial displays and highlights a number of sophisticated solutions that suit a wide range of applications

For many years it has been possible to observe a fight on the smart television market for our movies and living rooms: manufacturers offer wider and wider, high-resolution, bright, specially shaped, elegant - and of course more and more expensive - products that feature outstanding audiovisual properties. The thinner, the more curved, the less framed the set is, the higher the price consumers are willing to pay for them. The situation however is completely different in the area of high-end industrial displays. For most of the applications here, it is sufficient to have a 7-10in screen size. Far more important properties are the robust, rugged design, the ability to withstand extreme environmental circumstances, the presence of the embedded PC and ... WEITERLESEN 

NB-IoT-Applikationen unter Live-Bedingungen testen 'all-electronics' 12.12.2018  >>


Mit seinem Funkmodul-Hersteller Fibocom will Distributor Endrich die wachsende Nachfrage nach NB-IoT-Applikationen adressieren. Dazu stellte er ein Live-NB-IoT-Testsystem vor.

Bei dem Testsystem, das auf der Electronica 2018 zu sehen war, handelt es sich um eine zellenbasierte LPWAN-Technologie auf Basis der bestehenden LTE-Infrastruktur. Sie ermöglicht die Anbindung einer großen Anzahl einfacher Geräte innerhalb einer Funkzelle, ... WEITERLESEN 

NB-IoT demonstration at Electronica 2018 'ENGINEER LIVE' 29.10.2018  >>


Endrich is going to present a live NB-IoT test system at Electronica 2018.

Networked objects such as smart devices contain a sensor and a communication module that connects them to the Internet of Things. This will be at the core of the demonstration. ... WEITERLESEN

Smart touch display computer range expands 'ENGINEER LIVE' 05.09.2018  >>


Endrich has expanded its range of touch display computers.

The DLogic models are designed for implementation into industrial equipment, appliances, vending machines, marine applications, trucking, healthcare devices and are suitable for indoor, outdoor and harsh environments. 

They feature a colour display ... WEITERLESEN

Wissen ist der Schlüssel in 'elektonik informationen' 02.09.2018  >>


Falko Neubert, Chief Technology Officer bei Endrich Bauelemente, resümiert über die Stärken und Schwächen seines Geschäfts. Kompetente Menschen sieht er als Chance.

eli: Herr Neubert, das Wesen der Distribu­tion ist die Warenverteilung vom Hersteller zum Kunden. Was ist daran schwierig?

Neubert: Distribution ist komplex und umfasst mehrere Prozesse – Lagerung und Bereitstellung, Kommissionierung, Verpackung und Versand sowie Transport und Übergabe. Zusammengefasst ist das die Auftrags- und Bestellabwicklung, in der Theorie. In der Praxis existieren eine ganze Menge unterschiedlicher Distributionsunternehmen im Elektronikmarkt, von global operierenden Großdistributoren mit riesigem Portfolio über die lokal auftretenden Kleinen mit passendem Portfolio für die jeweilige Region bis hin zum Spezialisten mit klar definiertem Angebot. Jeder versucht, sich im Markt zu behaupten, also seine Position gegenüber den Marktbegleitern zu sichern und auszubauen. Wie es die Hersteller in ihren Märkten auch tun.

eli: Aber was ist anders?

Neubert: Ein signifikanter Aspekt ist, dass der Distributor, anders als ein Hersteller, typischerweise keine eigenen Produkte hat. Der Kunde stellt aber heute extrem hohe technische Anforderungen an den Lieferanten, auch wenn dieser ein Distributor ist. Keiner kennt dagegen das Produkt besser als der Hersteller selbst. Zudem werden in den kommenden Jahren insbesondere die technischen Anforderungen seitens des Kunden komplexer. Der Distributor wird dadurch aus technischer Sicht auf die gleiche Stufe wie ein Hersteller gesetzt. Deshalb ist ein Wandel der Distribution im Hinblick auf die Technologie unumgänglich.   ...

Weiterlesen unter https://www.elektronik-informationen.de/wissen-ist-der-schluessel/150/23205/376102#

Downloads

Falko Neubert Falko Neubert ist seit 2017 CTO bei Endrich Bauelemente.
Zuletzt war er Manager bei Sick und besitzt jede Menge Industrieerfahrung
Bild: Endrich

Diese Website verwendet Google Analytics. Mit der weiteren Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

OK, ich stimme der Verwendung von Google Analytics zu.