Presse

Presse

Pressemitteilungen

Veröffentlichungen

Endrich etabliert sich als Display-Spezialist  >>


Nagold, 13. Mai 2014 * * * Die Endrich Bauelemente Vertriebs GmbH setzt mit iSi50, dem intelligenten Standard Interface, neue Standards bei der Ansteuerung von TFT Modulen. Beim iSi50 Interface werden alle Signale (Daten, LED-Backlight und Touch-Panel) über ein 50-poliges Folienkabel herausgeführt. Dabei bieten alle Displays einen integrierten Backlight-Treiber, der sich über PWM oder Analog- Signal ansteuern lässt. Die Spannungsversorgung des kompletten TFT Moduls inklusive Backlight und PCAP erfolgt über eine einzige 3,3V Spannung. Zusätzliche Spannungen wie z.B. für das Backlight sind nicht notwendig. 

Endrich bietet das iSi50 Interface mit zwei unterschiedlichen TFT-Linien an. Dabei handelt es sich einerseits um kostenoptimierte Displays für den industriellen Bereich, andererseits um sonnenablesbare High-End-Displays mit Helligkeiten von bis zu 1.500 cd/m².

Die Größen 3,5", 4,3", 5" 5,7", 7" und 8“ sind in Stückzahlen ab September 2014 lieferbar. Die Displays gibt es in je drei Varianten: ohne Touch-Panel, mit resistivem Touch-Panel oder mit projektiv-kapazitivem Touch-Panel (PCAP). 

Beim iSi50 Interface sind alle Module untereinander kompatibel, wobei sich die Kompatibilität nicht nur auf die unterschiedlichen Größen, sondern auch auf die beiden Display-Linien bezieht. Dieses Merkmal, von dem insbesondere Hersteller von Produkten mit verschiedenen Leistungsklassen profitieren, ist bislang einzigartig auf dem Markt. Bei der High-End Linie bietet Endrich zusätzlich eine garantierte Verfügbarkeit auf Mechanik und Interface von fünf Jahren.

Zusammen mit unseren Industriepartnern wurde beim Layout besonders auf eine möglichst einfache mechanische Befestigung des Displays Wert gelegt. Die auf der Rückseite angebrachte Steuerplatine wurde durchgängig so dimensioniert, dass das Display mit einem umlaufenden Rahmen sehr einfach im in das Gehäuse montiert werden kann. Zusätzlich wurde der Stecker auf der Rückseite immer horizontal zur Display-Mitte angeordnet. Dadurch muss die Position des Foliensteckers bei einem Größenwechsel des Displays nicht verändert werden, was dem Kunden zusätzliche Kosten für ein Platinenlayout erspart. 

Die neue Generation der projektiv-kapazitiven Touch-Panels basiert auf der Mutual Capacitance-Technologie. Alle PCAP-Größen besitzen einen integrierten Controller auf dem Folienkabel. Diese Controller stammen aus einer einzigen Familie, wodurch bei einem PCAP-Größenwechsel nur kleine Softwareanpassungen notwendig sind. Eine Besonderheit dieser Generation liegt darin, dass sich die Empfindlichkeit des Sensors über den PCAP-Controller einstellen lässt. Standardmäßig schließt die Touchfläche mit den Display-Außenrändern ab. Auf Wunsch kann das Schutzglas kundenspezifisch angepasst und optisch mit dem Display gebondet werden. Zusätzlich stehen hier die Glasbeschichtungen „antireflective“ und „antifingerprint“ zur Verfügung. 

Das gesamte Endrich-Sortiment umfasst Displays für eine Vielzahl industrieller Anwendungen, die von der Medizintechnik über die Heimautomation bis hin zum High-End Consumer-Bereich reichen. Aufgrund der großen Produktpalette und dem umfassenden produktspezifischen Know-How der Mitarbeiter zählt Endrich zu den führenden Display-Spezialisten in Zentraleuropa.

Downloads

Displays


Presse-Kontakt:
Bettina Lerchenmüller
Fon: +49-8106-24 72 33
info@prismapr.com
www.prismapr.com

Endrich stellt eines der größten E-Paper-Sortimente am Markt vor  >>


Nagold, 13. Mai 2014 * * * Neu im Sortiment der Endrich Bauelemente Vertriebs GmbH ist eine umfangreiche Linie an E-Paper-Displays des chinesischen Herstellers JHD. Es handelt sich dabei um eines der größten E-Paper-Sortimente weltweit, welches derzeit von einem einzigen Hersteller lieferbar ist. 

Die Displays sind in den Größen von 1.5“ bis 9.7“ erhältlich. Das Portfolio umfasst dabei insgesamt 14 verschiedene Varianten, die optional auch mit einem kapazitiven Touch-Panel verfügbar sind. Die Displays werden über SPI oder Parallel-Interface angesteuert, zudem ist ein partielles Update bei allen Displays möglich.

E-Paper Displays finden immer stärkeren Einsatz z.B. bei Produktbeschriftungen in Supermärkten, als Statusanzeigen in unterschiedlichsten Geräten oder als intelligente Türschilder in Kombination mit Funksteuerungen. Mit den neuen JHD Displays kann Endrich noch flexibler auf diese steigende Nachfrage reagieren.

Die E-Paper-Displays benötigen keine Leistung, um einen Bildinhalt langfristig beizubehalten. Besonders interessant sind die äußerst gute Lesbarkeit auch bei hellem Sonnenlicht sowie die extrem weiten Blickwinkel von je 180° auf der horizontalen und vertikalen Achse. Hinzu kommt ein hervorragender Kontrast, der den Bildinhalt gestochen scharf darstellt.

Neben der gängigen Dot Matrix-Technologie ist JHD einer der wenigen Hersteller weltweit, die auch kundenspezifische E-Paper-Segmentanzeigen anbieten. Diese sind flexibel, können aber auch auf eine Platine als Komplettmodul appliziert werden.

JHD ist einer der erfolgreichsten asiatischen Hersteller im Bereich der E-Paper-Displays und hat große Produktionskapazitäten auf diese Technologie ausgerichtet. Endrich ist es dadurch möglich, seinen Kunden ein optimiertes Preis-Leistungsverhältnis zu bieten. 

Alle Displays sind ab sofort bzw. ab Juli 2014 bei Endrich verfügbar.

Weitere Informationen finden Sie unter www.endrich.com/de/displays

Downloads

E-Paper-Displays


Presse-Kontakt:
Bettina Lerchenmüller
Fon: +49-8106-24 72 33
info@prismapr.com
www.prismapr.com

Die Endrich Bauelemente GmbH auf Expansionskurs  >>


Nagold, 13. Mai 2014 * * * Die Endrich Bauelemente Vertriebs GmbH, weltweit agierender Spezialdistributor, ist weiter auf Expansionskurs. Mit heute 170 Mitarbeitern und 23 Niederlassungen in Deutschland und Zentraleuropa konzentriert sich das Unternehmen insbesondere auf die Produktbereiche Optoelektronik, Passiv, Sensorik, und Elektromechanik und baut Unternehmensbereiche, die besonderes Wachstum versprechen, verstärkt aus. Ziel ist es, mittelfristig ein Umsatzziel von 100 Mio. € zu erreichen.

In den vergangenen Monaten wurden dazu bereits die Weichen gestellt: 
Im Bereich Displays ist Endrich eine Kooperation mit der Firma F&S Elektronik Systeme GmbH (www. fs-net.de) eingegangen, die Ansteuerungsboards für TFTs herstellt. Auf diese Weise können wir unseren Industriekunden hier jetzt komplette Lösungen in anbieten.

Im Bereich Hochfrequenz wurde mit dem US-amerikanischen Unternehmen Si-Time (www. sitime.com) ein zukunftsorientierter Partner gewonnen: Si-Time fertigt MEMS Oszillatoren und ist Weltmarktführer für diese Produkte. Ihr Vorteil liegt im geringen Drift, den sie selbst über einen großen Temperaturbereich aufweisen, sowie hohe Schock- und Vibrationsfestigkeit. Dies kommt insbesondere bei Automotive-Applikationen zum Tragen.

Im Bereich der Batterien haben wir neu den chinesischen Hersteller EVE ins Produktportfolio aufgenommen. EVE fertigt primäre sowie wiederaufladbare Litium-Batterien, die vor allem im Bereich Metering, Building Automation und für Hersteller von Meldern aller Art (z.B. Rauchmelder) von Interesse sind. 

Ein besonderer Fokus liegt auf dem Bereich Funk: hier haben wir unsere Lieferanten um die Hersteller Locosys und Panasonic erweitert, so dass wir schon heute ein weites Spektrum von Funkapplikationen abdecken können. Da wir hier beträchtliches Wachstumspotenzial sehen, werden wir weitere Lieferanten hinzugewinnen, um zukünftig alle denkbaren Funkapplikationen abzudecken und uns als Funkmodul-Spezialist weiter zu etablieren. 

Was die Unternehmensorganisation angeht, haben wir im Inland zwei weitere Vertriebsbüros eröffnet, eines in Südbayern, eines im Raum Frankfurt. Zusätzlich haben wir einen weiteren Key Account Manager eingestellt, der insbesondere Neukunden im Bereich Automotive sowie neue global agierende Industriekunden gewinnen soll. 

Für Zentraleuropa haben wir ein neues Vertriebskonzept erstellt, das vorsieht, unter der Leitung eines neuen gesamtverantwortlichen Vertriebsleiters diese Region weiter auszubauen. Als einen ersten Schritt haben wir den Innendienst in unserem Büro in Ungarn aufgestockt und in Rumänien ein neues Büro eröffnet. In den nächsten 2 Jahren sind die Erweiterung unserer Vertriebsbüros in Frankreich sowie die Wiedereröffnung eines Vertriebsbüros in Italien geplant. 

Bei unserer Schweizer Tochterfirma Novitronic AG, deren Schwerpunkt bisher auf elektromechanischen Bauelementen lag, haben wie den Außendienst um zwei Mitarbeiter aufgestockt, um zukünftig auch den Schweizer Kunden das gesamte Produktspektrum von Endrich anbieten zu können.

Downloads

Dr. C. Endrich


Presse-Kontakt:
Bettina Lerchenmüller
Fon: +49-8106-24 72 33
info@prismapr.com
www.prismapr.com

Endrich und Panasonic kooperieren im Bereich Wireless Devices  >>


Nagold, 01. April 2014 * * * Die Endrich Bauelemente Vertriebs GmbH ist seit dem 1. 4. 2014 offizieller Distributor der Wireless Devices von Panasonic. Panasonic Industrial Devices Sales Europe ist ausgewiesener Spezialist im Bereich von Funkmodulen und bietet eine umfangreiche Palette von Bluetooth®-Modulen mit unterschiedlichen Profil-und Stack-Optionen für nahezu jede Anwendung. 

Im Einzelnen bietet Endrich nun mit dem Panasonic Produktportfolio Funkmodule in folgen-den Technologien:

Die Classic-Bluetooth®-Technologie eignet sich besonders für Anwendungen mit hoher Datenrate (bis zu 3 Mbit) bei einer Netzwerkgröße bis zu acht Knotenpunkten. 
Die Bluetooth®-Smart-Technologie, auch als Bluetooth® Low Energy bezeichnet: Die Bluetooth®-Smart Module reduzieren den Stromverbrauch auf ein Zehntel eines klassi-schen Bluetooth®-Moduls. Das Modul ist nur dann aktiv, wenn z.B. Daten gesendet werden und befindet sich ansonsten im Sleep Modus.

Die Bluetooth®-Smart-ReadyTechnologie: Module in dieser Technologie können Daten empfangen, die von Classic-Bluetooth®-Geräten und Bluetooth®Smart-Geräten (Blue-tooth® Low Energy) gesendet werden. Die Module können leicht in Gateway/Host-Geräten z. B. für Industrie-, Automatisierungs-, Medizin-und Fitness-Produkte integriert werden.

Panasonic Wireless Produkte finden ihren Einsatz in unterschiedlichsten kabellosen An-wendungen: Mobile Messgeräte, PC / Notebooks, Auto Infotainment, Wireless Meter Rea-ding/AMR, Messdatenerfassung, Sicherheitstechnik, Medizintechnik, Zugangskontrolle, Medizintechnik sowie Industrie-/ Home- und Gebäudeautomation. 
Durch die Aufnahme der Panasonic Produkte in das Sortiment der Endrich Bauelemente Vertriebs GmbH können Kunden jetzt im Bereich der Funktechnik für die ISM Frequenz-bänder 315 MHz, 433 MHz, 868 MHz, 915 MHz und 2.4 GHz/5GHZ, Bluetooth® unterstützt werden. Endrich bietet neben Wi-Fi-Modulen auch proprietäre Protokolle und Netzwerke.

Downloads

*Lead*


Presse-Kontakt:
Bettina Lerchenmüller
Fon: +49-8106-24 72 33
info@prismapr.com
www.prismapr.com

Endrich stellt neue Chipsatzmodule von Locosys aus  >>


Nürnberg, embedded world, 25. Februar 2014 * * * Auf der diesjährigen embedded world präsentiert Endrich in Halle 1, Stand 259 neue GPS/GNSS Module des ISO / TS 16949 zertifizierten Herstellers Locosys. Das Unternehmen ist offizieller strategischer Partner der bekanntesten GNSS-Chipsatz-Weltmarktführer wie Mediatek, CSR / SiRF und STM.

Ausgestellt wird u.a. eine GNSS-Receiver Modul Lösung, die auf der neuesten Chipgeneration SiRF Star V von Cambridge Silicon Radio (CSR) basiert. Die Produkte werden in unterschiedlichen Bauformen und Speichertypen produziert. Der Anwender kann somit ohne Layoutänderung seine bestehende Applikation mit der neuen SiRF-Version aktualisieren. 

Daneben zeigt Endrich die Locosys CHM-3335 Modul-Lösung in kompakter, kleiner Bauform. Die Lösung ist sowohl GNSS als auch GSM/GPRS-zertifiziert und eignet sich insbesondere für die präzise autonome Positions- und Geschwindigkeitsbestimmung mit Sprach-, SMS- und Datenfunktion via GSM/GPRS. Das Modul kann gleichzeitig mehrere Satellitenkonstellationen erfassen und verfolgen, neben GPS auch Beidou-, GLONASS- und SBAS QZSS. Optional wird mit der Type CSM-2228 eine SMD-Version verfügbar sein.

Passend zu den Modulen stellt Endrich geeignete Antennenlösungen von Inpaq Technology aus. Weitere Schwerpunkte sind Funkmodule für die ISM-Bänder 433/868MHz und das 2.4 GHz-Band. Hier präsentiert Endrich das Mesh Netzwerk RFTideTM des italienischen Partners AUREL S.p.A.

Downloads

Chipsatzmodule von Locosys.


Presse-Kontakt:
Bettina Lerchenmüller
Fon: +49-8106-24 72 33
info@prismapr.com
www.prismapr.com

Endrich präsentiert exklusiv die E-Paper Display-Serie von JHD  >>


Nürnberg, embedded world, 25. Februar 2014 * * * Exklusiv präsentiert Endrich auf der diesjährigen embedded world in Halle 1, Stand 259 das neue E-Paper Display-Portfolio des chinesischen Herstellers JHD (www.china-lcd.com).

Dabei handelt es sich um eines der größten Sortimente an E-Paper Displays, das zurzeit von einem einzigen Hersteller lieferbar ist. Die Displays sind in den Größen 2“, 3.5“ und 4.3“ erhältlich, die Displays in den Größen 6“ und 8“ können optional auch mit einem projektiv kapazitiven Touch-Panel geliefert werden. Diese beiden Module sind auf der embedded world erstmalig zu sehen. 

Die E-Paper Technologie findet immer stärkeren Einsatz z.B. zur Produktbeschriftung in Supermärkten, als Statusanzeigen in unterschiedlichsten Geräten oder als intelligente Türschilder in Kombination mit Funksteuerungen. 

Besonders interessant sind die hervorragende Lesbarkeit auch bei hellem Sonnenlicht sowie die extrem weiten Blickwinkel von je 180° auf der horizontalen und vertikalen Achse. Außerdem benötigen die E-Paper Displays keine Leistung, um einen Bildinhalt langfristig beizubehalten.

Alle Displays sind ab sofort verfügbar

Für weitere Informationen siehe auch: www.endrich.com/de/displays

Über JHD
JHD ist einer der erfolgreichsten asiatischen Hersteller im Bereich der E-Paper Displays und hat große Produktionskapazitäten auf diese Technologie ausgerichtet. Diese Produktionsvorteile bieten den Kunden ein optimiertes Preis-Leistungsverhältnis. Neben der gängigen Dot Matrix-Technologie, die auch von anderen Herstellern angeboten wird, ist JHD einer der der wenigen Hersteller, der weltweit auch kundenspezifische E-Paper Segmentanzeigen anbieten kann. Diese sind flexibel, können aber auch auf eine Platine als Komplettmodul appliziert werden.

Downloads

E-PAPER DISPLAY-SERIE VON JHD


Presse-Kontakt:
Bettina Lerchenmüller
Fon: +49-8106-24 72 33
info@prismapr.com
www.prismapr.com

Neue Funktransceiver für das 868 MHz-Band von Aurel   >>


Nürnberg, embedded world, 25. Februar 2014 * * * Endrich zeigt auf der embedded world 2014 in Halle 1, Stand 259 einen neuen Funktransceiver für das 868 MHZ Band von Aurel. Die Integration des Transceivers in die Kundenapplikation ersetzt eine Kabelverbindung zur Weitergabe der Daten. Sie ermöglicht auch eine drahtlose Halbduplex-Datenkommunikation zwischen Sender und Empfänger von bis zu 3km bei 869,4 ÷ 869,65 MHz im kostenfreien europäische ISM-Band 868 ÷ 870 MHz. 

Die hohe Empfindlichkeit (-118dBm) und große Ausgangsleistung von typischen +27 dBm ERP (Effective Radiated Power) gewähren ein hervorragendes „Link Budget“ von ca. 145dB. Dies ermöglicht eine Funkreichweite, die 4-5-mal größer ist als bei traditionellen 10mW LPD-Geräten. 
Das Modul arbeitet in zwei verschiedenen Modi: „direct-mode“ mit Modulation und Demodulation eines eigenen Daten-Protokolls oder im „packet-mode“, einstellbar durch AT-Befehle über die UART-Schnittstelle. Verfügbar sind bis zu sieben Frequenzkanäle mit GFSK Modulation, abhängig von der Übertragungsgeschwindigkeit. Bei maximaler Leistung liegt die Stromaufnahme im Bereich 600mA, im Stand-by-Modus bei nur 1uA.

Die Störfestigkeit (Blocking Immunity) ist in Übereinstimmung mit der Klasse 1 und bietet damit eine optimale Unterdrückung von Störungen in den Nachbarkanälen.
Die geringe 3.3V Betriebsspannung ermöglich auch eine Versorgung durch eine Batterie. Ideal geeignet ist der Transceiver für sogenannte SCADA (Supervisory Control and Data Acquisition) Anwendungen und für das Überwachen und Steuern technischer Prozesse mittels eines Computer-Systems, also für eine Vielzahl von Industrie-Steuerungen.Tier-Tracking, Alarmanlagen, Zählerfernauslesung (z.B. von Gas-, Wasser- oder Stromzählern) oder Smart Metering-Applikationen sind weitere Anwendungsbeispiele.
Dank seiner kleinen Abmessungen kann es vertikal auf die Anwenderschaltung eingebaut werden, mit ähnlichen Abmessungen wie bei den Aurel Standard-Empfängern (38,1 mm Länge x 24mm Höhe). Zudem ist das Modul mit einem Schirmblech geschützt, so dass die europäischen Normvorschriften eingehalten werden.
Siehe auch: http://www.endrich.com/cms/download.php?file=175/181564.pdf&name=RTX-LONG-RANGE-869MHz .

Über Aurel S.p.A.
Aurel entwickelt und produziert Hochfrequenzmodulen für die ISM Bänder für 315MHz, 433 MHZ, 868 MHZ, 915 MHZ und 2.4 Gigahertz. Traditionell befasst sich Aurel weiterhin mit der Entwicklung von Dickfilmhybriden nach kundenspezifischen Vorgaben sowie Verfahrenstechniken zur Realisierung von Heizelementen. Als führendes Unternehmen im Bereich der SRD (Short Range Devices) sind Entwicklung und Fertigung nach ISO 9001 ED. 2000 zertifiziert. Die Hochfrequenzmodule werden in Übereinstimmung mit der europäischen Norm RTTE gefertigt.

Downloads

Funktransceiver für das 868 MHZ Band von Aurel


Presse-Kontakt:
Bettina Lerchenmüller
Fon: +49-8106-24 72 33
info@prismapr.com
www.prismapr.com

Silizium-MEMS als Taktgenerator und Zeitreferenz in 'hf-praxis' 04/2019  >>


Takt-Quarzoszillatoren werden mehr und mehr von MEMSOszillatoren verdrängt. Warum bringen diese Vorteile und was sollte man bei ihrem Einsatz beachten?

MEMS steht für „mikroelektromechanisches System“ (Micro-Electro-Mechanical System). Ein MEMS-Oszillator besteht aus einem CMOS-Chip mit Versorgungsschaltkreis, der für eine dauerhaft stabile mechanische Schwingung des MEMS-Resonators sorgt. Der CMOS-Chip ist im Wesentlichen eine PLL, mit der sich die Frequenz im Bereich von z.B. 200 kHz bis 1 GHz programmieren lässt, und zwar mit einer Genauigkeit bis auf die sechste Dezimalstelle. ...

Downloads

Si-MEMS

MEMS-Oszillatoren erobern den Markt der OCXOs in 'hf-praxis' 04/2019  >>


OCXOs (Oven-Controlled Oscillators) erreichen den Gipfel der Timing-Performance. Nur wenige Hersteller können Stabilität auf OCXO-Level (ca. ±50ppb oder besser) bieten. Da OCXOs Stratum-3E-Level an Timing-Stabilität erreichen, werden sie in Kommunikationsnetzwerken mit hohem Durchsatz eingesetzt, die mit jeder neuen Generation eine noch striktere Performance erfordern. ...

Downloads

OCXOs Bild: SiTime Emelrald

High-end industrial displays 'ENGINEERLIVE' 04.02.2019  >>


Zoltán Kiss discusses technical advances in high-end industrial displays and highlights a number of sophisticated solutions that suit a wide range of applications

For many years it has been possible to observe a fight on the smart television market for our movies and living rooms: manufacturers offer wider and wider, high-resolution, bright, specially shaped, elegant - and of course more and more expensive - products that feature outstanding audiovisual properties. The thinner, the more curved, the less framed the set is, the higher the price consumers are willing to pay for them. The situation however is completely different in the area of high-end industrial displays. For most of the applications here, it is sufficient to have a 7-10in screen size. Far more important properties are the robust, rugged design, the ability to withstand extreme environmental circumstances, the presence of the embedded PC and ... WEITERLESEN 

NB-IoT-Applikationen unter Live-Bedingungen testen 'all-electronics' 12.12.2018  >>


Mit seinem Funkmodul-Hersteller Fibocom will Distributor Endrich die wachsende Nachfrage nach NB-IoT-Applikationen adressieren. Dazu stellte er ein Live-NB-IoT-Testsystem vor.

Bei dem Testsystem, das auf der Electronica 2018 zu sehen war, handelt es sich um eine zellenbasierte LPWAN-Technologie auf Basis der bestehenden LTE-Infrastruktur. Sie ermöglicht die Anbindung einer großen Anzahl einfacher Geräte innerhalb einer Funkzelle, ... WEITERLESEN 

NB-IoT demonstration at Electronica 2018 'ENGINEER LIVE' 29.10.2018  >>


Endrich is going to present a live NB-IoT test system at Electronica 2018.

Networked objects such as smart devices contain a sensor and a communication module that connects them to the Internet of Things. This will be at the core of the demonstration. ... WEITERLESEN

Smart touch display computer range expands 'ENGINEER LIVE' 05.09.2018  >>


Endrich has expanded its range of touch display computers.

The DLogic models are designed for implementation into industrial equipment, appliances, vending machines, marine applications, trucking, healthcare devices and are suitable for indoor, outdoor and harsh environments. 

They feature a colour display ... WEITERLESEN

Wissen ist der Schlüssel in 'elektonik informationen' 02.09.2018  >>


Falko Neubert, Chief Technology Officer bei Endrich Bauelemente, resümiert über die Stärken und Schwächen seines Geschäfts. Kompetente Menschen sieht er als Chance.

eli: Herr Neubert, das Wesen der Distribu­tion ist die Warenverteilung vom Hersteller zum Kunden. Was ist daran schwierig?

Neubert: Distribution ist komplex und umfasst mehrere Prozesse – Lagerung und Bereitstellung, Kommissionierung, Verpackung und Versand sowie Transport und Übergabe. Zusammengefasst ist das die Auftrags- und Bestellabwicklung, in der Theorie. In der Praxis existieren eine ganze Menge unterschiedlicher Distributionsunternehmen im Elektronikmarkt, von global operierenden Großdistributoren mit riesigem Portfolio über die lokal auftretenden Kleinen mit passendem Portfolio für die jeweilige Region bis hin zum Spezialisten mit klar definiertem Angebot. Jeder versucht, sich im Markt zu behaupten, also seine Position gegenüber den Marktbegleitern zu sichern und auszubauen. Wie es die Hersteller in ihren Märkten auch tun.

eli: Aber was ist anders?

Neubert: Ein signifikanter Aspekt ist, dass der Distributor, anders als ein Hersteller, typischerweise keine eigenen Produkte hat. Der Kunde stellt aber heute extrem hohe technische Anforderungen an den Lieferanten, auch wenn dieser ein Distributor ist. Keiner kennt dagegen das Produkt besser als der Hersteller selbst. Zudem werden in den kommenden Jahren insbesondere die technischen Anforderungen seitens des Kunden komplexer. Der Distributor wird dadurch aus technischer Sicht auf die gleiche Stufe wie ein Hersteller gesetzt. Deshalb ist ein Wandel der Distribution im Hinblick auf die Technologie unumgänglich.   ...

Weiterlesen unter https://www.elektronik-informationen.de/wissen-ist-der-schluessel/150/23205/376102#

Downloads

Falko Neubert Falko Neubert ist seit 2017 CTO bei Endrich Bauelemente.
Zuletzt war er Manager bei Sick und besitzt jede Menge Industrieerfahrung
Bild: Endrich